Unsere Schule im Überblick

Die Stadt Bleckede mit ihren 14 Ortsteilen befindet sich im Osten des Landkreises Lüneburg, am Rande des Biosphärenreservats Niedersächsische Elbtalaue und im ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet zwischen der BRD und der DDR. Dieser eher strukturschwache Ostkreis ist durch Tourismus und Landwirtschaft geprägt. Ein Großteil der Bevölkerung arbeitet in den Ballungszentren Hamburg und Lüneburg.

Geschichte

Nach Beschluss des Kreistages Lüneburg im September 2005 und mit Genehmigung der Landesschulbehörde im Oktober 2005 übernahm eine Planungsgruppe im Februar 2006 die Aufgabe, den Start eines dreizügigen Gymnasiums in Bleckede vorzubereiten.

Im August 2006 begann der Unterricht am Gymnasium Bleckede für 102 Schülerinnen und Schüler in vier fünften Klassen. Seit August 2007 ist das Gymnasium Bleckede eine offene Ganztagsschule.

Zur Sicherstellung der Schülerzahlen hatte der Kreistag in Lüneburg die Einrichtung eines bis Sommer 2011 befristeten Schulbezirks beschlossen. Da das Gymnasium Bleckede jedoch von Anfang an sehr stark von den Erziehungsberechtigten angewählt wurde, konnte jedes Schuljahr mit vier neuen fünften Klassen starten. Aufgrund dieser positiven Entwicklung hob der Kreistag bereits auf seiner Sitzung am 05.05.2008 den eingerichteten Schulbezirk wieder auf. Im Dezember 2008 genehmigte die Landesschulbehörde die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe in Bleckede.

Das Gymnasium Bleckede ist Teil des Schulzentrums Bleckede mit der Realschule Bleckede, der Jörg-Immendorf-Schule (Hauptschule) und der Kurt-Löwenstein-Schule (Förderschule). Seit April 2008 verfügt das Gymnasium Bleckede über ein eigenes, neues Schulgebäude, das im Mai 2008 eingeweiht wurde. Für die gymnasiale Oberstufe ist das Gebäude durch einen Anbau im Februar 2011 erweitert worden. Aufgrund der großen Schülerzahl belegt das Gymnasium seit 2010 zusätzlich wieder Räume im Schulzentrum und seit 2017 auch Räume im Gebäude der Kurt-Löwenstein-Schule. Alle Schulen des Schulzentrums nutzen gemeinsam die Mensa, die Schwimmhalle und die große Sporthalle.

Im Frühjahr 2014 fand die erste Abiturprüfung am Gymnasium Bleckede statt. Aus Anlass des erfolgreich abgeschlossenen Aufbaus des Gymnasiums Bleckede wurde das Kollegium mit der Schering-Medaille in Silber der Bürgerstiftung der Stadt Bleckede ausgezeichnet.

Ab Schuljahresbeginn 2017/2018 lernen an unserer Schule 637 Schüler/innen in 19 Klassen der Jahrgangsstufen 5 - 10 (nur der Jahrgang 7 ist vierzügig) und in der Oberstufe. Der Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund ist gering. Sie werden zurzeit von 51 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.

Schule in der Region

Der Einzugsbereich des Gymnasiums Bleckede ist flächenmäßig sehr groß und umfasst zurzeit neben der Stadt Bleckede weitere 40 Orte und Gemeinden. Vor ihrem Wechsel an unsere Schule besuchten die Schülerinnen und Schüler die Grundschulen in Barskamp, Bleckede, Neetze, Dahlenburg, Neuhaus, Hohnstorf und Neu Darchau. Aus diesem Grund sind ca. 80% unserer Schülerinnen und Schüler Fahrschüler, die die zum Teil langen Anfahrtswege mit dem Bus zurücklegen.

Besonders zeitaufwendig ist der Schulweg für die Schülerinnen und Schüler aus dem Amt Neuhaus. Das Amt Neuhaus befindet sich auf dem ehemaligen Gebiet der DDR und wurde am 30. Juni 1993 durch einen Staatsvertrag zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern wieder Teil des Landkreises Lüneburg. Die Schülerinnen und Schüler nutzen auf ihrem Schulweg neben dem Bus auch die Fähre zur Überquerung der Elbe. Bei Hochwasser und Eisgang werden sie jedoch mit Bussen über die Brücke in Lauenburg transportiert. Die Fahrzeit zum Schulzentrum Bleckede verlängert sich dann auf ca. 1,5 Stunden.

Know how - Wissen wie

Logo Know how

Die Schüler der älteren Jahrgänge unterstützen ihre Mitschüler.

Beratungsnetzwerk

BeratungsnetzwerkWir haben ein offenes Ohr für Dich!

Aus dem Schulleben

Zeitzeugengespräch - 70. Jahrestag des Kriegsendes in Bleckede

Am 22. und 23. April 1945 kam es in Bleckede zu letzten Kriegshandlungen zwischen englischen und deutschen Soldaten, bei denen Menschen ums Leben kamen oder verletzt wurden und zahlreiche Gebäude zerstört wurden. In Bleckede wohnen Menschen, die diese schrecklichen Ereignisse mit eigenen Augen gesehen haben und darüber berichten können. Sie können den Schülern und Erwachsenen die Grauen eines Krieges aus eigenem Erleben schildern und gerade angesichts der jüngsten Entwicklungen in Europa erlebbar machen, dass Krieg keine Lösung von Konflikten mehr sein darf.

Anlässlich des 70. Jahrestages des Kriegsendes in Bleckede laden wir Sie ein, am Mittwoch, dem 22. April in der Zeit von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr an der Zeitzeugenbefragung im Forum teilzunehmen.

In der Veranstaltung werden Schüler der Haupt- und Realschule sowie des Gymnasiums Gespräche mit verschiedenen Zeitzeugen führen, um Erinnerungen an Kriegserlebnisse, Flucht, Vertreibung, Umsiedlung und Wirren der Nachkriegszeit für uns lebendig zu halten.

Im Anschluss an die Vorstellung  der Zeitzeugen durch die Schüler und einer Podiumsdiskussion haben Sie als Gast die Möglichkeit, individuelle Fragen an die betreffenden Personen zu stellen. Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.