Die Fachgruppe Religion stellt sich vor

Der Religionsunterricht leistet einen Beitrag an den Schulen, der in dieser Weise von keinem anderen Fach wahrgenommen wird. In ihm geht es um die großen Fragen des Lebens, wie Sinn, Wahrheit, Hoffnung, Liebe, Glauben und verantwortliches Handeln. Schülerinnen und Schüler sollen Ihren eigenen Standpunkt finden können. Zum Gelingen eines gesellschaftlichen Zusammenlebens sind qualifizierte Kenntnisse in religiösen Fragen erforderlich, denn nur so kann auch der Dialog zwischen den Religionen und Kulturen gepflegt werden, der einen unverzichtbaren Beitrag für das Zusammenleben von Menschen in der globalen Welt leistet.

Kunst und Kultur, Gesellschaft und Verfassung Deutschlands sind ohne Kenntnisse der Religionen und insbesondere der christlichen Religion nicht zu verstehen. Das Zusammenleben in einer multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft gelingt nur, wenn Kenntnisse der eigenen wie anderer Religionen und Kulturen bei den einzelnen Personen gegeben sind. Der Religionsunterricht vermittelt die dafür notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen.

Der Religionsunterricht steht grundsätzlich allen Schülerinnen und Schülern offen (unabhängig von ihrer Konfession oder ihrem Glauben).

Der Religionsunterricht lebt von der Vielfalt und Unterschiedlichkeit seiner Schüler und macht Auseinandersetzungen mit verschiedenen Themen erst durch die verschiedenen Positionen der Schüler interessant. Dazu gehören selbstverständlich auch der Schüler ohne religiöse Bindung.

 

Die Kolleginnen der Fachgruppe Religion: Frau Lüdemann, Frau Schinkel, Frau Weiner

Unser Lehrbuch: Das Kursbuch Religion von Calwer / Diesterweg in der Mittelstufe und das Religionsbuch Oberstufe von Cornelsen in dn Jahrgängen 11 und 12

Wochenstunden: momentan in allen Jahrgängen ganzjährig eine Doppelstunde

Neueste Beiträge:

Artikel aus den Fächern

Sezieren eines Herzens - Biologie 7c

Am 04.06.2014 war es endlich soweit. Die 7c fieberte schon einige Wochen auf diesen Tag hin, da heute endlich ein Schweineherz im Unterricht seziert wurde. Im Vorfeld haben sich die Gymnasiasten mit dem Herzkreislaufsystem beschäftigt, welches neben dem normalen Blutkreislauf natürlich auch den Aufbau eines Herzens beinhaltetete. Um so mehr ist es verständlich, dass die Schüler sich darauf freuten, endlich ihr Theoriewissen auch praktisch anzuwenden. Hierfür ging Herr Schneider am Stundenanfangn mittels PowerPoint-Präsentation die einzelnen Schritte durch, welche die jungen Forscher abarbeiten sollten. Nachdem sich die Siebtklässler einen allgemeinen Überblick verschafft hatten, wurden spezielle Teile des Herzens, wie die rechte und linke Herzkammer, die Hohlvene, die Segelklappen etc. genauer betrachtet. Dazu musste das Herz vorsichtig geöffnet werden. Anschließend konnte auch die rechte und linke Herzhälfte schriftlich unterschieden werden. Nach dem die Schüler die Präparieranleitung abgearbeitet hatten, durften sie selbst noch ein wenig erforschend sezieren. Viele betrachteten dabei das Innere der Vorhöfe oder entfernten die Aorta, um ihre Belastbarkeit zu testen. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht und jeder konnte durch die praktische Arbeit sein Wissen vertiefen und festigen.