Die Fachgruppe Geschichte stellt sich vor

Aus der Geschichte lernen, das heißt, die Gegenwart besser zu verstehen...

Um das zu erreichen, stellen wir Fragen - nicht nur im Klassenzimmer, sondern darüber hinaus zuhause sowie in Projekten und Exkursionen, die Geschichte (in der Region) erfahr- und erlebbar machen.

 

Die Kolleginnen und Kollegen der Fachgruppe Geschichte:
Frau Pauck (Pau), --- , Frau von Nordheim (vN), Herr Friesen (Fr)
Frau Jennerjahn (Jen), Frau Schröer (Sr), Frau Passier (Pa), ---
nicht auf dem Bild:
Herr Blatt (Bl), Frau Vogt (Vo), Frau Reinhold (Rei)
Herr Achenbach (Ab) und Frau Summ (Su)

 

Unsere Lehrbücher:

in Jg. 5-8: Geschichte und Geschehen (G9), Klett Verlag

in Jg. 9 und 10: Mosaik (Ausgabe E Niedersachsen), Oldenbourg Verlag

Oberstufe:

Abi 2017: Geschichte und Geschehen. Themenhefte, Klett

Abi 2018: Zeiten und Menschen. Themenhefte, Schöningh

 

Wochenstunden im Fach Geschichte:

Jg. 5:  2 Stunden
Jg. 6:  2 Stunden
Jg. 7:  2 Stunden in einem Halbjahr (epochal)
Jg. 8:  2 Stunden in einem Halbjahr (epochal)
Jg. 9:  2 Stunden in einem Halbjahr (epochal)
Jg. 10: 2 Stunden
Oberstufe:
erhöhtes Niveau (4 SWS)
grundlegendes Niveau (4 SWS)
Ergänzungsfach (Jg. 12, 2 SWS)

 

Neueste Beiträge:

Artikel aus den Fächern

Besuch der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Am 3. Dezember besuchten alle zehnten Klassen die KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Sie erinnert am historischen Ort an die über 100 000 Menschen, die während des Zweiten Weltkrieges Häftlinge des größten Konzentrationslagers in Nordwestdeutschland waren.

Neben authentischen Ausstellungsstücken zum grausamen Lageralltag standen insbesonders Biographien von Einzelschicksalen der Insassen aus den verschiedensten Ländern Europas im Fokus. Die Schüler konnten so eine Vorstellung vom Leben und Sterben im Lager bekommen. Die vielen Fragen der Zehntklässler und die Diskussionen mit den Betreuern der Gedenkstätte führten zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem dunklen Kapitel deutscher Geschichte, die im Unterricht fortgesetzt wird.

Dankenswerterweise unterstützte der Bleckeder Freundeskreis Literatur in der Region e. V. diesen Projekttag mit 600 €. Diese finanzielle Unterstützung war nur möglich, weil die Sparkassenstiftung Lüneburg die Neuauflage der Bücher Die Hölle in der Idylle für die Stadt Bleckede großzügig gesponsert hat und Herr Böther als Mitherausgeber die Verteilung an Schulen und Büchereien und den Verkauf der Bücher unterstützt hat.