Das Leitbild des Gymnasiums Bleckede

Gemeinsam

lernen

  für die Zukunft

In unserer Schule gehen wir respektvoll miteinander um. Wir sorgen für ein förderliches Arbeitsklima, das von gegenseitiger Wertschätzung, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft geprägt ist.

Wir haben Zeit für einander.

Wir verstehen uns als eine Schulgemeinschaft, die teamorientiert arbeitet und kooperatives Lernen auf allen Ebenen als selbstverständlich ansieht.

Wir arbeiten zusammen.

Wir gestalten Unterricht vielseitig, differenziert und praxisorientiert, damit alle Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Möglichkeiten und Begabungen entfalten können.

Wir fördern und unterstützen.

Wir sind eine Gemeinschaft von Lehrenden, Eltern, Schülern und Schülerinnen und gestalten unsere Schule als Lebens- und Erfahrungsraum, in dem Kreativität, Eigeninitiative und Gemeinschaftssinn gedeihen können.

Wir gestalten aktiv unser Schulleben.

Wir vermitteln Freude am Lernen, wecken Neugier und Forschergeist und tragen dazu bei, die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen zu entwickeln. Wir verstehen Lernkompetenzen als Basis für nachhaltiges Lernen.

Wir lernen für die Zukunft.

Wir erziehen zu kritisch denkenden, selbstbewussten Persönlichkeiten. Das bedeutet, jedem die Fähigkeit zu eigenen Entscheidungen und zu eigener Verantwortung zuzugestehen und zuzumuten, sowohl im eigenen Leben als auch in der demokratischen Gesellschaft.

Wir erziehen zu verantwortlichem Handeln.

Wir wollen bewusst eingebettet sein in die Region, zusammenarbeiten und unsere Verantwortung wahrnehmen.

Wir sind eine Schule in der Region.

Wir fühlen uns alle verpflichtet, dieses Leitbild  im täglichen Umgang

miteinander zu leben und unsere Arbeit an den Zielen messen zu lassen.

Aus dem Schulleben

Unser Tagesausflug zur Leipziger Buchmesse

 – ein eher unkonventioneller Bericht

Ursprünglich als Exkursion des Seminarfachs von Frau Seifert „Kinder- und Jugendliteratur als Spiegel und Archiv der Kultur(en)“(was für’n Name!) geplant, fand am Samstag, den 14.03. ein nun auch für andere Schüler geöffneter Tagesausflug zur Leipziger Buchmesse statt, an dem 52 Personen, darunter Schüler der 9., 10., 11. und 12. Jahrgänge sowie ehemalige Schüler, Lehrer, Freunde, Geschwister und Eltern teilnahmen.

Pünktlich um sieben Uhr morgens verließ unsere schwarz-weiß-bunt-gewürfelte Truppe Bleckede in Richtung Zivilisation. Als Vorgeschmack auf die Manga-Comic-Convention hatten wir schon eine grünhaarige Cosplayerin an Bord. Auf der Fahrt begegneten uns die altbekannten Wohnwagen, Fastfood mit dem leckeren Aroma von Pappe und komplett überfüllte Autobahnen. Tatsächlich ist es nicht so, wie manche Leute (nennen wir sie Verrückte) sagen, nämlich, dass Bücher in der heutigen Zeit keinerlei Rolle mehr spielen. Denn auf dem Weg nach bzw. kurz vor Leipzig gerieten wir in gefühlte zehn Staus, die allesamt drei Spuren lahm legten und alle bestanden aus Leuten, die zur Buchmesse wollten … oder Leuten die einfach hineingeraten waren (sind sehr zu bemitleiden L). Dadurch verlängerte sich unsere Hinfahrt auf mickrige sechs Stunden. Zum Glück gab es keine Aufstände im Bus, es war sogar verdächtig ruhig. Zu ruhig! Kein Gesang, keine fliegenden Eichhörnchen und keine in Napalm getränkten Kaninchen. Passend zum Ausflugsziel war der Bus voll mit Lesejunkies, die sich ihren „Stoff“ reinzogen!

Read more...