Englisch ist die Weltsprache des 20. und 21. Jahrhunderts. Am Gymnasium Bleckede wollen wir ihrer beinahe universalen Bedeutung für unser tägliches Leben durch einen aktivierenden und anschaulichen Unterricht Rechnung tragen, der unsere Schüler in allen Kompetenz- und Persönlichkeitsbereichen fördert.

Wir arbeiten in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 mit dem Lehrwerk "Green Line" (Klett Verlag) und den entsprechenden Begleitmaterialien. Zur individuellen Ausleihe ab der Jahrgangsstufe 7 und zur Verwendung als Unterrichtsmaterial haben wir außerdem eine große Menge an englischsprachigen Lektüren mit einem altersgemäßen Wortschatz ("graded readers").

Seit Beginn des Schuljahres 2011/12 wird im Jahrgang 7 ein Unterrichtsversuch im wahlfreien Unterricht "Bilingual History" durchgeführt.

Ab dem kommenden Schuljahr 2012/13 wird es im 9. Jahrgang für mehrere Schüler die Möglichkeit eines Schüleraustausches mit Newbridge College in der Republik Irland geben.

Zur Fachgruppe Englisch gehören Frau Benthin, Herr Blatt, Frau Delfs-Schäfer, Frau Grau, Frau Henke, Frau Klefer, Herr Kosmalski, Herr Mischke, Frau Pieper, Herr Platzer, Frau Schröer, Frau Seifert und Herr Worm.

Artikel aus den Fächern

Zeitzeugengespräch - 70. Jahrestag des Kriegsendes in Bleckede

Am 22. und 23. April 1945 kam es in Bleckede zu letzten Kriegshandlungen zwischen englischen und deutschen Soldaten, bei denen Menschen ums Leben kamen oder verletzt wurden und zahlreiche Gebäude zerstört wurden. In Bleckede wohnen Menschen, die diese schrecklichen Ereignisse mit eigenen Augen gesehen haben und darüber berichten können. Sie können den Schülern und Erwachsenen die Grauen eines Krieges aus eigenem Erleben schildern und gerade angesichts der jüngsten Entwicklungen in Europa erlebbar machen, dass Krieg keine Lösung von Konflikten mehr sein darf.

Anlässlich des 70. Jahrestages des Kriegsendes in Bleckede laden wir Sie ein, am Mittwoch, dem 22. April in der Zeit von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr an der Zeitzeugenbefragung im Forum teilzunehmen.

In der Veranstaltung werden Schüler der Haupt- und Realschule sowie des Gymnasiums Gespräche mit verschiedenen Zeitzeugen führen, um Erinnerungen an Kriegserlebnisse, Flucht, Vertreibung, Umsiedlung und Wirren der Nachkriegszeit für uns lebendig zu halten.

Im Anschluss an die Vorstellung  der Zeitzeugen durch die Schüler und einer Podiumsdiskussion haben Sie als Gast die Möglichkeit, individuelle Fragen an die betreffenden Personen zu stellen. Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.