Das Leitbild des Gymnasiums Bleckede

Gemeinsam

lernen

  für die Zukunft

In unserer Schule gehen wir respektvoll miteinander um. Wir sorgen für ein förderliches Arbeitsklima, das von gegenseitiger Wertschätzung, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft geprägt ist.

Wir haben Zeit für einander.

Wir verstehen uns als eine Schulgemeinschaft, die teamorientiert arbeitet und kooperatives Lernen auf allen Ebenen als selbstverständlich ansieht.

Wir arbeiten zusammen.

Wir gestalten Unterricht vielseitig, differenziert und praxisorientiert, damit alle Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Möglichkeiten und Begabungen entfalten können.

Wir fördern und unterstützen.

Wir sind eine Gemeinschaft von Lehrenden, Eltern, Schülern und Schülerinnen und gestalten unsere Schule als Lebens- und Erfahrungsraum, in dem Kreativität, Eigeninitiative und Gemeinschaftssinn gedeihen können.

Wir gestalten aktiv unser Schulleben.

Wir vermitteln Freude am Lernen, wecken Neugier und Forschergeist und tragen dazu bei, die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen zu entwickeln. Wir verstehen Lernkompetenzen als Basis für nachhaltiges Lernen.

Wir lernen für die Zukunft.

Wir erziehen zu kritisch denkenden, selbstbewussten Persönlichkeiten. Das bedeutet, jedem die Fähigkeit zu eigenen Entscheidungen und zu eigener Verantwortung zuzugestehen und zuzumuten, sowohl im eigenen Leben als auch in der demokratischen Gesellschaft.

Wir erziehen zu verantwortlichem Handeln.

Wir wollen bewusst eingebettet sein in die Region, zusammenarbeiten und unsere Verantwortung wahrnehmen.

Wir sind eine Schule in der Region.

Wir fühlen uns alle verpflichtet, dieses Leitbild  im täglichen Umgang

miteinander zu leben und unsere Arbeit an den Zielen messen zu lassen.

Aus dem Schulleben

Projektwoche Jg5: Mittelalter

Projekt Film

In unserem Filmprojekt zu dem Thema "Mittelalter" haben wir eine Geschichte geschrieben und sie anschließend gedreht.

Am Montag, 4.2., haben wir besprochen, welche Drehorte wir benötigen, und welche Gegenstände für die Geschichte gebraucht werden.

Am Dienstag,5.2., haben wir die Geschichte geschrieben und die Gegenstände aufgebaut, die wir von zu Hause mitgebrachten.

Am Mittwoch, 6.2., haben wir in unseren Gruppen begonnen zu fotografieren, indem wir ein Foto von dem Drehort machten und die Playmobil-Männchen dann weitersetzten, wieder ein Foto und die Männchen wieder weitergesetzten, usw. Danach sahen wir uns die Bilder am Laptop an.

Donnerstag morgens, 7.2., haben wir die Szenen zu Ende fotografiert und später alles besprochen und die Bilder am Laptop bearbeitet.

Freitag, 8.2., bearbeiteten wir die einzelnen Szenen am Laptop zu Ende, sind aber nicht ganz fertig geworden. Dazu wollten wir uns noch einmal treffen. Am Schluss haben wir den Parallelklassen unseren Film präsentiert.In der Projektwoche haben wir etwas über Burgen und den Alltag auf ihnen gelernt, dazu malten und bastelten wir.

Weiterlesen...